Sehenswürdigkeiten

In diesem Teil möchten wir Ihnen ein paar Tipps geben, wo Sie Ihren Urlaub in der Slowakei verbringen können und wie Sie beim Kennenlernen der wunderschönen Natur der Slowakei sowie ihrer Bewohner und Kultur viele unvergessliche Momente erleben können.

Selbstverständlich gibt es in der Slowakei viel mehr Orte, deren Besuch sich lohnt. Hier bieten wir Ihnen nur eine kleinere Auswahl an. Bei Interesse finden Sie ausführlichere Informationen z.B. auf dieser Seite.

Burgen und Schlösser

Die Slowakei ist außergewöhnlich reich an Festungen, Burgen, Schlössern und Kastellen. Einige von ihnen wurden in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO aufgenommen, wie zum Beispiel die Zipser Burg (Spišský hrad), eine der größten Burganlagen in Mitteleuropa. Die schönste Burg in den Kleinen Karpaten ist die Bibersburg (Červený kameň). Mit der Burg Theben (Devín) verbindet sich wiederum die älteste Geschichte des slowakischen Volkes.

Trotz aller Bemühungen, möglichst viele Burgen und Schlösser zu erhalten bzw. zu rekonstruieren, verfallen viele von ihnen allmählich. Dies führte zur Gründung des Miniaturparks „Das Königreich von Matthias“ in Podolie, dessen Eigentümer Miniaturmodelle slowakischer Burgen in der Gestalt herstellen, wie sie in der Zeit ihrer größten Blüte aussahen.

Ausführliche Informationen über slowakische Burgen und Schlösser finden Sie zum Beispiel auf dieser Seite.

Höhlen

Die Slowakei gehört zu den Ländern mit einem großen Reichtum an Karstbildungen – bis zum 31.12.2014 waren 7014 Höhlen bekannt. Die meisten von ihnen befinden sich im Nationalpark Slowakischer Karst und viele von ihnen sind in ganz Europa oder sogar weltweit bekannt. 44 Höhlen und Schluchten in der Slowakei wurden zu nationalen Naturdenkmälern erklärt. 12 Höhlen sind für die Öffentlichkeit zugänglich, fünf für Touristen und weitere 30 Höhlen sind frei zugänglich. Der Besuch der Höhlen ermöglicht es sich auf interessante Wege zur Schönheit und Erkenntnis zu begeben. Viele Höhlen werden auch bei der Therapie von unterschiedlichen Atemwegerkrankungen durch die so genannte Speleotherapie genutzt.

Im Landkreis Žilina befindet sich das längste Höhlensystem in der Slowakei. Die Gesamtlänge seiner unterirdischen Räume und Gänge beträgt 24 km. Von neun Höhlen sind zwei der Öffentlichkeit zugänglich – die Eishöhle von Demänová (Demänovská ľadová jaskyňa) und die Freiheitshöhle von Demänová (Demänovská jaskyňa Slobody), die die am meisten besuchte Höhle in der Slowakei ist.

Mehr über dieses Thema lesen Sie zum Beispiel hier.

Freilichtmuseen

Wenn Sie sich für das Leben der Menschen in der Slowakei in der Vergangenheit interessieren, sollten Sie einen Besuch in einem der vielen Freilichtmuseen nicht versäumen. In den Freilichtmuseen wurden bereits viele außergewöhnliche Werke der ursprünglichen Volksarchitektur aller Art gerettet.

Das größte Freilichtmuseum in der Slowakei ist das Museum des slowakischen Dorfes (Múzeum slovenskej dediny) in Martin. Weitere befinden sich in Banská Štiavnica, Bardejov, Nitra, in Zuberec – das Museum des Dorfes der Region Orava (Múzeum oravskej dediny), in Vychylovka – das Museum des Dorfes der Region Kysuce (Múzeum kysuckej dediny) sowie in Pribylina, Svidník, Humenné u.a.

Die Dörfer Vlkolínec und Čičmany vergegenwärtigen ihren Besuchern das Leben unserer Vorfahren. Im Jahre 1977 wurde der untere Teil der Gemeinde Čičmany zum Denkmalreservat erklärt, um die weitere Zerstörung der wertvollen Bauten zu verhindern. Hier stehen 110 Objekte, davon sind 37 nationale Kulturdenkmäler.

Die Gemeinde Vlkolínec - Teil der Stadt Ružomberok – ist ein Denkmalreservat der Volksarchitektur und als solches wurde sie in die Liste des Welterbes der UNESCO aufgenommen. Sie stellt einen Typ einer mittelalterlichen Dorfsiedlung mit der Holzarchitektur der Berg- und Vorgebirgsgebiete dar.

http://sk.wikipedia.org

Bergtouristik

Ob im Sommer oder im Winter, slowakische Berge bieten zu jeder Jahreszeit viele Möglichkeiten für einen angenehmen Urlaub.

Das bedeutende und gleichzeitig das höchste Gebirge der Slowakei ist die Hohe Tatra (Vysoké Tatry) mit vielen wertvollen und seltenen Tier- und Pflanzenarten. Die drei touristischen Hauptzentren in der Hohen Tatra sind - Štrbské Pleso (Tschirmer See), Tatranská Lomnica (Tatra-Lomnitz) und Starý Smokovec.

Die Niedere Tatra (Nízke Tatry) ist nach der Hohen Tatra das zweithöchste Gebirge der Slowakei und zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Erholungsgebiet. Besonders der oft besungene und sagenumwobene Berg Kráľova hoľa lockt viele Touristen an.

Der Nationalpark Slowakisches Paradies (Slovenský raj) wird dank seinen Naturschönheiten als eines der schönsten Naturgebiete der Slowakei betrachtet. Charakteristisch ist sein gegliedertes Terrain mit Schluchten, Bächen, Wasserfällen und Karstformen, die über Wanderpfade, in anspruchsvolleren Teilen auch mit technischen Hilfsmitteln wie installierten Leitern, für Touristen zugänglich sind. In Klüften und Talengen des Slowakischen Paradieses befinden sich viele Wasserfälle, einige davon sind bis zu ein paar Dutzend Meter hoch.

http://sk.wikipedia.org

Thermalbäder

Zu einer willkommenen Ergänzung eines aktiven Urlaubs gehören auch Erholung und Energietanken in einem Thermalbad, derer es in der Slowakei mehrere gibt. Im Thermalpark Bešeňová oder im Aquapark Tatralandia können sich Besucher während des ganzen Jahres erholen, vergnügen und die heilende Kraft der Thermalquellen erfahren.

Sehr beliebt ist auch das Thermalfreibad Podhájska mit seinem einzigartigen geothermalen Heilwasser, das in seiner mineralischen Zusammensetzung dem Wasser im Toten Meer ähnelt. Weitere Thermalbäder mit Heilwasser befinden sich zum Beispiel in Nové Zámky, Komárno, Veľký Meder, Rajecké Teplice u. a.

http://sk.wikipedia.org